Profil

Förderliche Bedingungen für das Aufwachsen der nächsten Generation zu schaffen, ist zum Standortfaktor geworden. Die demografische Entwicklung, Arbeitslosigkeit und der Mangel an Ausbildungsplätzen, Gewalt und Intoleranz, Defizite bei der Bildung, geringe Eigeninitiative und Sozialkompetenz, mangelhafte soziale und kulturelle Infrastruktur - dies sind wesentliche Herausforderungen, die erhöhtes Engagement erfordern. Neben Eltern, Staat, Kommunen, Schulen und sozialen Organisationen ist auch die Wirtschaft gefragt, ein funktionierendes Gemeinwesen mit zu gestalten und gemeinsam mit Anderen über die Grenzen von Staat und Markt hinweg praktische Verantwortung für die positive Entwicklung der Menschen und der Region zu übernehmen.

Der Runde Tisch ist ein Praxisnetzwerk und eine Plattform engagierter Brandenburger Unternehmen, die mit eigenen exemplarischen Projekten in ihrem jeweiligen Umfeld Schritt für Schritt Brücken bauen, Impulse geben, neues Engagement motivieren sowie Unternehmen und junge Menschen aktivieren, gemeinsam etwas für sich zu tun.

Ziel des Runden Tisches ist die Verbesserung der Entwicklungsperspektiven junger Menschen in Brandenburg, indem durch Kooperationsprojekte von Unternehmen, Gemeinnützigen und öffentlicher Hand neue Lösungen für gesellschaftliche Probleme in einzelnen Handlungsfeldern - z. B. in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit, in der Kultur, im sozialen Umfeld, in der Berufs- und Lebenswegplanung - ergebnisorientiert entwickelt und erprobt werden. Damit sollen zugleich positive Umfeldbedingungen für die Wirtschaft geschaffen und gesellschaftliche Wirkung erzeugt werden.

Die Aktivitäten des Runden Tischs liegen in drei Bereichen:

  • Dialoge
    mit Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen, Politik, Verwaltung über neue Lösungen für gesellschaftliche Probleme, Konzepte für Kooperationsprojekte und mögliche Formen des Engagements von Unternehmen nach dem win-win-Prinzip (Corporate Citizenship).
  • Projekte
    die von einzelnen mitwirkenden Unternehmen in ihrem jeweiligen Umfeld und entsprechend ihrer jeweiligen Ziele und Möglichkeiten oder von mehreren Unternehmen gemeinsam am Runden Tisch entwickelt, mit geeigneten Partnern durchgeführt und in der Öffentlichkeit kommuniziert werden. In diesen Projekten steht die Entwicklung junger Menschen im Mittelpunkt.
  • Vernetzung und Kommunikation
    von Aktivitäten und erfolgreichen Konzepten, Engagementformen und Erfahrungen, Projekten und Akteuren in Brandenburg und anderswo während der Treffen am Runden Tisch sowie durch Öffentlichkeitsarbeit, Beratungen und Veranstaltungen im Land Brandenburg.

"Unternehmen, die Brücken zu ihrem gesellschaftlichen Umfeld bauen, handeln nicht nur sozial verantwortungsvoll, sondern auch ökonomisch klug" (Bernhard von Mutius). Neue soziale Kooperationen zwischen Unternehmen, Gemeinnützigen und der öffentlichen Hand können eine positive Rolle bei der Gestaltung des gesellschaftlichen Umbruchs spielen und neue Chancen für junge Menschen wie für Unternehmen schaffen. Solche Projekte zeigen, dass man gemeinsam anpacken, seine Belange selbst in die Hand nehmen und neue Lösungen ausprobieren kann. Und sie können gelingen, wenn jeder das einbringt, was er hat und was er gut kann - auf Seiten der Unternehmen nicht nur finanzielle Mittel, sondern z.B. auch Zeit, Know-how, Wissen, Dienstleistungen, Produkte, Logistik, Kontakte, Einfluss.

Weitere Informationen

Statements zum Runden Tisch

Das "Impulspapier" des Runden Tisches mit allen wichtigen Informationen können Sie hier herunter laden

Die Unternehmen am Runden Tisch erklären:
"Wir wollen uns aktiv in unserem Umfeld für ein engagiertes, nachhaltiges, attraktives und innovatives Brandenburg einsetzen und es damit zu einer lebenswerten und wettbewerbsfähigen Region für alle Bürgerinnen und Bürger, für junge und alte, für Unternehmen und unsere Mitarbeiter/innen machen."