Statements

Hier finden Sie Statements von Brandenburger Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Verbänden, Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit, die den Runden Tisch und UPJ in Brandenburg z.T. schon seit vielen Jahren unterstützen.


13. April 2010

Rainer Barcikowski
ehem. Arbeitsdirektor ArcelorMittal Eisenhüttenstadt

Ich unterstütze UPJ als exzellenten know-how-Träger, flexible Transferagentur und Ideensponsor für nachhaltiges Wirtschaften in seiner gesellschaftlichen und sozialen Dimension und Verantwortung. mehr...


13. April 2010

Melanie Ebell
Landesjugendring Brandenburg e.V.

Ich unterstütze den Runden Tisch Jugend und Wirtschaft in Brandenburg, weil eine aktive und verantwortungsvolle Zusammenarbeit zwischen wirtschaftlichen Unternehmen und jungen Menschen dazu beiträgt, das Land Brandenburg liebens- und lebenswert für alle zu machen. mehr...


01. April 2010

Gunter Fritsch
ehem. Präsident des Landtages Brandenburg

Ich unterstütze UPJ und den Runden Tisch, weil seine Aktivitäten einen wichtigen Beitrag leisten, Initiative und Verantwortung der Menschen für die Organisation ihres Zusammenlebens zu befördern. mehr...


15. März 2010

Thomas Gleißner
Caritasverband Berlin-Brandenburg

Ich unterstütze den Runden Tisch und UPJ in Brandenburg, weil es wichtig ist, neue Partnerschaften zu schließen, um gemeinsam Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu erarbeiten. mehr...


15. März 2010

Matthias Platzeck
Ministerpräsident a.D. des Landes Brandenburg

Seit längerer Zeit darf ich die Aktivitäten des regionalen Netzwerkes "Unternehmen: Partner der Jugend e.V. Berlin-Brandenburg" begleiten. Hier zeigt sich, was eine funktionierende Gesellschaft ausmacht: das erfolgreiche Zusammenwirken von Wirtschaft, Verwaltung und freiwilligem Engagement. mehr...


23. Februar 2010

Holger Rupprecht
ehem. Minister für Bildung, Jugend und Sport

Ich unterstütze UPJ und den Runden Tisch "Jugend und Wirtschaft" in Brandenburg, weil das bürgerschaftliche Engagement von Unternehmen wertvolle Beiträge zur Gestaltung für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen leistet. mehr...


01. Februar 2010

Dr. Doris Scheele
ehem. Leiterin Landesjugendamt Brandenburg

Durch die Veränderungen der Arbeitsgesellschaft, z.B. dadurch, das die Chancen von lebenslangen Erwerbskarrieren geringer werden, muss es zu einer gesellschaftlichen Aufwertung sozialen Engagements kommen. Dafür brauchen wir eine neue Unternehmenskultur, in der die sozialen Aktivitäten von Mitarbeitern im Gemeinwesen ein Qualitätskriterium darstellen. mehr...