Arcelor Mittal Eisenhüttenstadt, Manpower, TGZ Belzig und UPJ unterstützen Charta der Vielfalt

15. Mai 2007

Am 15. Mai 2007 sind 29 weitere Unternehmen und öffentliche Einrichtungen der Unternehmensinitiative beigetreten. Darunter auch die Mitglieder des Runden Tisches Arcelor Mittal Eisenhüttenstadt, Manpower und TGZ Belzig. UPJ, als gemeinnützige Organisation, unterzeichnete ebenfalls die Charta.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Maria Böhmer, überreichte den Neuunterzeichnern ihre Urkunden im Bundeskanzleramt. "Ich freue mich, dass immer mehr Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit ihrer Unterschrift unter die Charta die Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt in der Arbeitswelt unterstützen. Neben Großunternehmen sind darunter auch immer mehr kleine und mittelständische Betriebe", erklärt Böhmer. "Jeder Unterzeichner der Charta leistet einen kleinen Beitrag zur besseren Integration von Migrantinnen und Migranten in Deutschland. Die Sprachkenntnisse, Begabungen, Kompetenzen und Fähigkeiten der Beschäftigten unterschiedlicher Herkunft sind eine wichtige Ressource in der globalisierten Wirtschaft. Diese Erkenntnis setzt sich offenbar immer stärker durch. Ich hoffe, dass insbesondere im Europäischen Jahr der Chancengleichheit noch viele weitere Unternehmen dies mit ihrem Beitritt zur Charta der Vielfalt deutlich machen."

Die "Charta der Vielfalt" wurde im Dezember 2006 von vier Unternehmen gemeinsam mit Staatsministerin Böhmer ins Leben gerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Schirmherrschaft übernommen. Ziel der Initiative ist die Förderung von Toleranz, Pluralismus und Vielfalt in der Unternehmenskultur, von der Einstellung der Mitarbeiter über die Ausbildung bis hin zu Karrierechancen in den Betrieben. Bildung, Ausbildung und qualifizierte Beschäftigung sind entscheidende Grundlagen für das Gelingen von Integration. Die Initiative ist daher von besonderer Bedeutung für Menschen mit Migrationshintergrund. Ihnen werden durch die Unterstützung der Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen bessere Lebensperspektiven eröffnet.

Alle öffentlichen Arbeitgeber und privaten Unternehmen - jeder Größenordnung und Branche - sind eingeladen, sich dieser Initiative anzuschließen und sich damit in ihren Unternehmen für die Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt einzusetzen. Vom Runden Tisch sind bereits Arcelor Eisenhüttenstadt, Manpower, TGZ Belzig und UPJ der Charta-Initiative beigetreten.


Weitere Informationen

Download Charta der Vielfalt (1,4MB)

Internetseite zur Charta der Vielfalt

Weitere Informationen zum Engagement von Arcelor Mittal Eisenhüttenstadt

Weitere Informationen zum Engagement von Manpower 

Weitere Informationen zum Engagement von TGZ Belzig