E.DIS-Führungskräfte unterstützten tatkräftig die Stiftung WaldWelten

05. August 2019

Die Führungskräfte des Energiedienstleisters E.DIS unterstützten mit einem Engagement-Einsatz die Stiftung WaldWelten in Eberswalde bei einem Renovierungsvorhaben.

Die Stiftung WaldWelten hat das einstige Forstschreiberhaus in Eberswalde 2014 übernommen und seither schrittweise saniert. Ziel von WaldWelten ist es, dort Ende 2020 den Stiftungssitz einzurichten. Dazu benötigt es jedoch noch einiger Anstrengungen und die Unterstützung der rund ein Dutzend Mitarbeitenden der E.DIS-Gruppe – darunter Elektroingenieure, Kaufleute, IT-Spezialisten, Juristen, Grünstrom- und Wärmeerzeugungs-Experten – kam gerade recht.

Für die E.DIS-Gruppe hat die Aktion "Führungskräfte packen an" bereits Tradition. Das Besondere: Das Unternehmen überweist nicht einfach ein Betrag "X" auf das Konto des Begünstigten – vielmehr werden direkt dringend erforderliche praktische Arbeiten erledigt. Dafür setzt das Unternehmen im Forstschreiberhaus vor allem Zeit z.B. beim Malern einzelner Räume im Keller, bei der Erneuerung der Dachentwässerung und dem Verlegen von Drainagerohren aber auch seine fachliche Kompetenz ein.

Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski, der die E.DIS-Helfer persönlich in Empfang nahm, zeigte sich sehr erfreut: "Wir kennen ja die E.DIS als zuverlässigen Energiedienstleister und Netzbetreiber in der Region seit vielen Jahren. Dass die Führungskräfte sich jetzt auch ganz persönlich hier vor Ort engagieren, noch dazu für einen so guten Zweck, das kann ich nur begrüßen. Wir danken den fleißigen Helfern ganz herzlich."

"Die E.DIS-Gruppe ist in der Region fest verwurzelt und möchte mit diesen Arbeitseinsätzen die Bereitschaft deutlich machen, auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Das heißt für uns Führungskräfte auch mal ganz praktisch selbst vor Ort mit anpacken. Wir haben reichlich Erfahrungen bei der Errichtung komplexer technischer Anlagen, werden aber auch hier in den WaldWelten unser Bestes geben", versprach Jürgen Schütt, Mitglied des Vorstandes der E.DIS, der selbst Hand mit anlegte.

E.DIS gehört zu den Mitwirkenden des Runden Tischs.


Weiteres zum Thema

Zum Engagement von E.DIS können Sie hier mehr erfahren.