Rolls-Royce Deutschland: Engagement-Einsatz von 160 Führungskräften

15. Januar 2010

Mit einem ganztägigen Arbeitseinsatz in 16 sozialen Organisationen engagierte sich das gesamte Senior-Management des globalen Rolls-Royce Konzerns am 28. September 2006 in Berlin für das Gemeinwesen. Dieser in Deutschland bislang einmalige AktivTag von Top-Führungskräften stand unter dem Motto "Community Projects Make a Difference".

Die Mitglieder des Vorstands und das Top-Management aller Rolls-Royce-Standorte in über 20 Ländern der Welt haben einen Tag lang die Werkstatträume in einer Schule renoviert, in Behinderteneinrichtungen Fußböden verlegt und Küchen eingebaut, in Kindergärten Zäune errichtet und Lern-Räume gestaltet, Krisenwohnungen für Straße-Jugendliche gestrichen, in Nachbarschaftsheimen Flure verputzt und ein Biotop erneuert, auf mehreren Abenteuerspielplätzen Hochstände, Langerfeuerstellen und Stallungen gebaut, u.v.m. Die beteiligten Organisationen konnten damit lang geplante Vorhaben realisieren; die erforderlichen Mittel zur Beschaffung von Materialien, Werkzeug und für die Verpflegung der engagierten Teams stellte das Unternehmen bereits im Vorfeld zur Verfügung.

Dieser in Deutschland bislang einmalige AktivTag war Teil der jährlichen Senior-Management-Konferenz des Unternehmens, die in diesem Jahr für drei Tage in Berlin stattfand. UPJ hat diesen Teil der Konferenz gemeinsam mit der Abteilung für Community Relations in der Rolls-Royce-Zentrale in GB und Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz organisiert und begleitet.

Sir John Rose, Chief Executive von Rolls-Royce: "Soziale Verantwortung zu übernehmen ist wichtiger Bestandteil der Rolls-Royce Unternehmensphilosophie. Zentraler Anspruch des Konzerns ist es dabei, das soziale Umfeld, in dem unsere Mitarbeiter leben und arbeiten, nachhaltig zu unterstützen. Über die vergangenen 16 Jahre haben wir mit großem Erfolg unsere Standorte in Deutschland aufgebaut. Es ist also naheliegend, sich neben der Schaffung hochqualifizierter Arbeitsplätze auch weiterführend zu engagieren und soziale Verantwortung in der Gemeinschaft zu übernehmen."


Weitere Informationen

Sir John Rose, Chief Executive von Rolls-Royce (2. von links), ging auf dem Abenteuerspielplatz Waslala in Berlin-Treptow mit gutem Beispiel voran

Das Rolls-Royce-Team beim Einbringen einer neuen Teichfolie im Projekt PlanTage des Nachbarschaftsheims Urbanstraße in Berlin-Kreuzberg

Weitere Stimmen zum AktivTag in der Pressemeldung von Rolls-Royce (20KB)

Weitere Informationen zu Rolls-Royce

Nähere Informationen bei Stefan Meindl, Rolls-Royce Deutschland, Dahlewitz