Manpower Personaldienstleistungen

06. April 2010

Manpower steht als weltweit agierendes Unternehmen zu Corporate Social Responsibilty (CSR) für sein unternehmerisches Handeln gegenüber Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Aktionären, Umwelt und Gesellschaft - und engagiert sich weit über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus.

Manpower als unternehmerischer Bürger
Lokale Brennpunktsanierung. Patenschaften. Ausbildungsforen. Bewerbertrainings. Und vieles mehr. Was auf den ersten Blick nicht mit Unternehmensstrategie zu tun hat, erscheint bei genauem Hinschauen aus betriebswirtschaftlicher Sicht umso wichtiger. Als einer der weltweit größten privaten Arbeitgeber steht Manpower im permanenten Spannungsfeld von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Und begreift sich als unternehmerischer Bürger - als "Corporate Citizen".

Aktiv im Gemeinwesen
Im Land Brandenburg haben wir im Jahr 2004 gemeinsam mit UPJ und weiteren Unternehmen den "Runden Tisch Jugend und Wirtschaft" ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, gemeinnützige Projekte durchzuführen, zu initiieren und so zum langfristigen Vorteil aller Beteiligten beizutragen. Gemeinsam mit anderen Unternehmen haben wir im Mai 2003 unter dem Motto "Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen" das erste bundesweite Unternehmensnetzwerk für Corporate Citizenship und CSR gegründet. 2007 haben wir die "Charta der Vielfalt" unterzeichnet: eine Unternehmer-Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen, insbesondere zur besseren Integration von Migranten. Und auch an den bundesweiten Aktionstagen zum Thema CC und CSR nimmt Manpower regelmäßig teil und leistet somit einen weiteren Beitrag zum gesellschaftlichen Engagement.

Wir gehen mit gutem Bespiel voran
Wir wagen es, innovativ zu sein, um als Unternehmen - in ökonomischer wie in sozialer Hinsicht - zu profitieren. Wir entwickeln und unterstützen Initiativen mit anderen Unternehmen, Unternehmensorganisationen, öffentlichen und lokalen Einrichtungen sowie auf höchster staatlicher Ebene. Wir sehen in CSR nicht einfach nur eine "gute Sache", sondern eine große Chance, unsere eigene Wettbewerbsfähigkeit sowie unsere Attraktivität als sozial engagiertes Unternehmen zu steigern. Wir stecken uns hohe Ziele, um viel zu erreichen. Denn als weltweit agierender Personaldienstleister streben wir danach, uns entsprechend unserer CSR-Maxime zu entwickeln. Und zu wachsen.

Gemeinsam mit anderen Unternehmen vom Runden Tisch haben wir 2006 mit der Initiative "Gewinn für alle! Engagement-Marktplätze in Brandenburg" den Anstoß für die Verbreitung von Corporate Citizenship in allen größeren Städten in Brandenburg gegeben. In Brandenburg an der Havel haben wir das erste Marktplatz-Komitee von Unternehmen, Gemeinnützigen und der Kommune ins Leben gerufen.

Wir verbessern Arbeitsbedingungen
Wir kümmern uns um Menschen, um unsere Mitarbeiter, um unsere Kunden. Und damit auch um die Bedeutung der Arbeit in ihrem Leben. Wir tragen dazu bei, einen vielschichtigen und umfassenden Arbeitsmarkt zu entwickeln, in dem sich die Gesellschaft als Ganzes wieder findet. Wir fördern den sozialen Zusammenhalt, der auch benachteiligte Gruppen in das Arbeitsleben integriert - zum Vorteil der regionalen, nationalen und internationalen Wirtschaft. Wir verwirklichen Work-Life-Balance Projekte, die individuelle Bedürfnisse berücksichtigen, um eine motiviertere und produktivere Arbeitswelt zu schaffen.

Gemeinsam mit dem Qualifizierungsprojekt der Caritas Berlin-Brandenburg für arbeitslose Jugendliche "JobTiger" führen unsere Mitarbeiterinnen in unregelmäßigen Abständen innerhalb der Arbeitszeit Bewerbungstrainings durch.

Der Zugang zu unserem "Global Learning Center", einer internetbasierten Bildungsdatenbank mit Trainingskursen und Tests für den Weiterbildungsbedarf u.a. von Jugendlichen, wird Kooperationspartnern des Runden Tisches angeboten (dieses Angebot besteht ansonsten nur für Manpower-Mitarbeiter).

Wir fördern lebenslanges Lernen
Wir lernen und entwickeln uns weiter, wenn wir Wissen und Ressourcen miteinander teilen. Wir bieten Weiterbildungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen zur Verbesserung der Einstellungschancen und der Verlängerung der Anstellungsdauer. Wir sichern Arbeitsplätze für die Zukunft durch Lern- und Trainingsprogramme sowie das Sammeln von Berufserfahrung. Wir initiieren Unternehmen, verantwortungsvoll mit ihren MitarbeiterInnen umzugehen, indem wir Vorbild sind und unsere Erfahrungen weitergeben. Wir ermutigen unsere MitarbeiterInnen, unsere Werte mit uns zu teilen, und sich selber für diese Werte in der Gesellschaft einzusetzen.

24HELP - Der Social Day von Manpower
24HELP ist eine Freiwilligen-Initiative aller Manpower Mitarbeiter. Sie bietet den Mitarbeitern die Möglichkeit sich ehrenamtlich zu engagieren. Auch in Brandenburg führen wir seit 2004 Teameinsätze in gemeinnützigen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit durch (siehe Kasten). 

Ansprechpartnerin Berlin-Brandenburg:
Gabriele Lemke, Regional Development Manager Manpower Berlin-Brandenburg


Weitere Informationen

Gabriele Lemke
Regional Development Manager Manpower Berlin-Brandenburg

"Wir wirken mit am Runden Tisch und bei UPJ, weil es zu unseren Global Values, unserer Philosophie passt: Menschen - Wissen - Innovationen! Wir glauben daran, dass eine funktionierende Gesellschaft mit Wertevorstellungen eine starke und zukunftsfähige Gesellschaft ist, in der durch ein Miteinander und Füreinander Probleme gelöst werden können. Dazu möchten wir beitragen, mit unserer Arbeit, aber auch mit der Teilnahme an diesem Netzwerk. Wir fühlen uns der Jugend verpflichtet, denn Sie wird die kommende Gesellschaft sein. Wir möchten dazu beitragen, dass der Weg zu einer guten Gesellschaft weniger steinig ist."

Manpower 24HELP in Brandenburg

Internetseite Manpower

Manpower 24HELP deutschlandweit